TNT logo LUH TNT
Bachelorarbeit, Studienarbeit:

Optimierung einer Automotive-Videoübertragungsstrecke

Im Rahmen des Projekts Video streaming

Beschreibung

Rangieren von LKWs, sei es ein Glieder- oder Sattelzug, gestaltet sich durch ihre Bauart und den damit einhergehenden toten Winkeln schwierig. Nach § 9 Abs. 5 StVO muss sich ein Fahrzeugführer u.a. beim Rückwärtsfahren so verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist. Erforderlichenfalls hat der Fahrzeugführer sich einweisen zu lassen.

Diese Pflicht wird häufig im Alltag verletzt, wodurch es zu Sach- und schlimmstenfalls Personenschäden kommt. Abhilfe soll eine Rückfahrkamera im LKW-Anhänger schaffen. Vorhandene kabelgebundene Datenverbindungen zwischen Motorwagen und Anhänger sind auf die Kommunikation zwischen Teilen des Bremssystems beschränkt, weshalb für die Bildübertragung auf einen drahtlosen Übertragungsstandard nach IEEE 802.11 ausgewichen wird.

Im Rahmen dieser Arbeit sollen aktuell vorhandene Systeme analysiert werden, um Problembereiche und Engpässe in der Datenübermittlung sowie mögliche Optimierungsmaßnahmen zu ermitteln.

Neben der Evaluation der ausgewählten Verfahren zur Bildcodierung und der verwendeten Parameter sollen für die Übertragungsstrecke Anforderungen formuliert werden, um ein Bild innerhalb einer definierten Latenzzeit und mit gewissen Qualitätsanforderungen robust übertragen zu können. Weiterhin soll das Bild über ein drahtloses Anzeigegerät dargestellt werden.

Ziel der Arbeit ist die Auslegung und Parametrierung eines System, bestehend aus Kamera, Verarbeitungseinheit und Anzeigegerät, für den Zweck der robusten Übertragung und Darstellung eines von der Kamera bereitgestellten Streams über ein Qualitätschschwankungen unterliegendes drahtloses Netzwerk.

Recherche & Vorbereitung: Folgende Ziele sind zu erfüllen:

Die Arbeit findet in Kooperation mit einem großen, in Hannover ansässigen LKW-Zulieferer statt. Das Thema wird teilweise in der Firma bearbeitet und betreut werden.

Voraussetzungen

Ansprechpartner: Marco Munderloh